1/1

Laine

Jahr

2020

Laine, w., geb. 01/2013 – auf Pflegestelle
Update 11.11.:

Nun ist Laine schon fast 3 Wochen bei uns und lebt sich Stück für Stück ein.
Weiterhin ist sie ein ängstlicher Hund, sie nimmt aber immer mehr Kontakt mit uns auf. Streicheln und Kuscheln genießt sich bereits sehr und kann auch in unserer Nähe völlig entspannt sein.
Die Kontaktaufnahme mit ihr muss aber in aller Ruhe und mit Geduld passieren. Ist man zu forsch und direkt, zeiht sie sich zurück.
Auch kann sie inzwischen richtig ausgelassen…wälzt sich zufrieden auf der Couch oder spielt mit einem Spielzeug. Heute hat sie um ersten Mal bei Ansprache gewedelt!
Grundsätzlich ist sie ein Hund, der Routine und einen „geregelten“ Tagesablauf schätzt. Dies gibt ihr Sicherheit und lässt sie zur Ruhe kommen. Veränderungen und Unruhe bereiten ihr im Moment noch Stress und lassen sie unruhig umher laufen.
Die Spaziergänge sind bereits auch entspannter und sie fängt an typisch Laufhund Spuren nachzugehen.

Laine ist eine wunderschöne Porcelaine-Hündin, die laut Impfausweis auf 7 Jahre geschätzt wurde, aber deutlich jünger wirkt. Sie ist ca. 58cm groß und 27kg schwer. Sie gehört zu denen, die in ihrem Leben noch nicht viel gesehen haben und ist zur Zeit noch sehr vorsichtig und schreckhaft. In ihrer Angst kann sie im Moment noch sehr kopflos reagieren. Besonders Menschen sind ihr noch sehr suspekt, sie sucht aber bereits zaghaft den Kontakt und ist immer irgendwo in der Nähe. Ihre Neugierde wird ihr bestimmt helfen, alles kennenzulernen. Man muss sich aber darauf einstellen mit Laine zu arbeiten, damit sie solche Dinge wie Leinelaufen und alles andere lernen kann. Wir suchen für Laine ein eher ruhiges Zuhause mit Geduld und Fingerspitzengefühl für ängstliche Hunde. Kinder sollten bereits im Teenageralter sein. Ein freundlicher souveräner Zweithund wäre toll, damit sie sich einiges abschauen kann. Auch gegen Katzen hat sie nichts einzuwenden. Die Rasse Porcelaine gehört zu der Familie der Laufhunde, wider Erwarten brauchen diese keinen Leistungssport zum Glücklichsein. Aber alle lieben es, Zeit in der Natur zu verbringen, lange Spaziergänge und Wandern, zu schnüffeln, suchen und stöbern ist für sie eines der schönsten Dinge überhaupt. Zu Fährtenarbeit und Mantrailing sind sie immer zu begeistern. Rassebedingt sollten sie aber im Gelände an der Schleppleine bleiben. Bei einigen braucht man diese nach einer gewissen Zeit und Training nicht mehr, das ist aber momentan bei Laine nicht zu beurteilen. Auch die Ausprägung ihres Jagdtriebs ist zurzeit nicht einzuschätzen.
Vermittlung über Tiere in Not Odenwald TINO
Ansprechpartner ist die Pflegestelle: Katja Skibinski, Tel.: 0179 – 53 86 400, E-Mail: katja.skibinski@web.de