1/1

Hilda

Jahr

2020

Hilda Griffon, geb. 15.10.2012, Hündin, nicht kastriert
Hilda haben wir am 23.10.2020 mit vier anderen Französinnen aus Südfrankreich übernommen. Hilda ist neben Mirette auch als recht ängstlich zu bezeichnen. Grob kann man sagen, dass die beiden Griffon-Mädels recht ängstlich sind, die beiden schlanken Glatthaar-Damen die Offensten und die etwas dickliche Magna so dazwischen einzuordnen ist.
Hilda nimmt derzeit von sich aus keinen Kontakt zum Menschen auf, versteckt sich gerne mal in der Hütte und läuft auch nicht mal grad so problemlos an der Leine mit. Hier muss man ganz ehrlich sein: Würde sie im jetzigen Stadium entlaufen, wäre sie weg. Einfach mal so hingehen und wieder anleinen wäre nicht möglich.
Es bedarf also recht erfahrener Halter, wenn man auch sagen muss, dass Hilda weder schnappen, noch beißen würde. Sicherheitsgeschirr anziehen usw. ist problemlos möglich.
Mit Artgenossen ist die Dame sehr verträglich und geht Streit aus dem Weg, wie fast alle ihrer Rassekollegen.
Keine Frage, einfach mal so ins Auto springen und wie selbstverständlich alles im Alltag mit bewältigen kann von Mirette noch nicht verlangt werden. Wir sind uns jedoch sehr sicher, dass es mit geduldigen Menschen, die sie allerdings auch fordern und fördern statt in Watte zu packen, schnell Erfolge gibt. Ein oder mehrere sichere Artgenossen würden ihr vermutlich dabei helfen.

Kontakt:
Tierschutzverein Zweibrücken
Stadt & Land e.V.
Ernstweilertalstr. 97
66482 Zweibrücken
Tel: 06332 76460
https://www.tierheimzweibruecken.de/zuhause-gesucht/hunde/hilda-fra/